Leben und arbeiten in Berlin

Immobilienmarkt in Berlin

 

Der Region Berlin-Brandenburg boomt - jähr­lich zie­hen rund 40.000 Men­schen in die in­zwi­schen rund 3,7 Mil­lionen Ein­woh­ner zäh­len­de Met­ro­po­le. Die stei­gen­de Att­rak­ti­vi­tät macht sich auch auf dem Im­mo­bi­li­en­markt be­mer­kbar, ins­be­son­de­re in den an­ge­sag­ten Sze­ne­be­zir­ken sind die Prei­se in den letz­ten Jah­ren stark an­ge­stie­gen. Im Stadt­teil Prenz­lauer Berg klet­ter­te der durch­schnitt­li­che Quad­rat­me­ter­preis für ei­ne Ei­gen­tums­woh­nung im Ap­ril 2018 im Ver­gleich zum Vor­jahr um 7 Pro­zent auf 4.400 Eu­ro. In Kreuz­berg zeigt sich die Ent­wick­lung mit ei­nem An­stieg um 15 Pro­zent auf bis zu 4.850 Eu­ro pro Quad­rat­me­ter noch deut­li­cher.

Be­liebt ist auch Ber­lin Fried­richs­hain: hier za­hlen Käu­fer einer Ei­gen­tums­woh­nung etwa 4.100 Eu­ro pro Quad­rat­me­ter. Auf­grund der hoh­en Prei­se wei­chen vie­le Neu-Ber­li­ner auf um­lie­gen­de Be­zir­ke aus, in de­nen ver­gleichs­wei­se mo­de­ra­te Prei­se auf­ge­ru­fen wer­den. Ent­schei­den Sie sich als Ver­käu­fer für die Zu­sam­men­ar­beit mit ei­nem Im­mo­bi­li­en­mak­ler, er­zie­len Sie beim Ver­kauf ei­nes Ein­fa­mi­li­en­hau­ses oder ei­ner Ei­gen­tums­woh­nung att­rak­ti­ve Prei­se.

Die Immobilienpreisentwicklung in Berlin

 

Durch den jähr­li­chen Ein­woh­ner­zu­wachs steigt die Nach­fra­ge nach Wohn­raum in Ber­lin. Trotz ver­schie­de­ner Neu­bau­tä­tig­kei­ten und der Tat­sache, dass ei­ni­ge Ber­li­ner auf­grund stei­gen­der Kos­ten aus der Haupt­stadt weg­zie­hen, ist die Nach­fra­ge vor al­lem nach Ein- und Zwei­zim­mer­woh­nun­gen höh­er als das An­ge­bot. Im Jahr 2030 wird die Ein­woh­ner­zahl Ber­lins Ex­per­ten zu­fol­ge die 4-Mil­lionen Mar­ke kna­cken. Auch wenn die deu­tsche Met­ro­po­le zu die­sem Zeit­punkt mit an­de­ren eu­ro­päi­schen Groß­städ­ten gleich­zieht, lie­gen die Im­mo­bi­li­en­prei­se den­noch un­ter dem Ni­ve­au von Pa­ris oder Lon­don.

In Ber­lin gibt es der­zeit zwar ei­ne rege Neu­bau­tä­tig­keit, die sich je­doch vor al­lem im Lu­xus­seg­ment be­wegt. Prei­se von über 10.000 Eu­ro pro Quad­rat­me­ter für ei­ne Ei­gen­tums­woh­nung sind kei­ne Sel­ten­heit. Er­schwing­li­cher Wohn­raum zu gün­sti­gen Kon­di­ti­onen ist da­ge­gen kaum zu fin­den. Es ist da­von aus­zu­ge­hen, dass die Nach­fra­ge nach Im­mo­bi­li­en­an­ge­bo­ten zu mo­de­ra­ten Kon­di­tio­nen wei­ter an­stei­gen wird.

 
 
 
 
 
Wetter in Berlin
8°C

Ein paar Wolken

Wer kauft in Berlin Immobilien?

Ber­lin ist bunt: Die Stadt hat nicht nur die mei­sten Ein­woh­ner in Deut­schland, son­dern auch die dritt­höch­ste Be­völ­ke­rungs­dich­te. Vom auf­stre­ben­den Jung­un­ter­neh­mer in der Krea­tiv­bran­che über ei­ne wachs­en­de klei­ne Fa­mi­li­e bis hin zum gut si­tu­ier­ten An­ge­stell­ten gibt es viel­fäl­ti­ge Per­so­nen­grup­pen, die sich für ei­ne Ber­li­ner Im­mo­bi­lie in­te­res­sie­ren. Be­reits seit ei­ni­gen Jah­ren ha­ben sich große Un­ter­neh­men in der Met­ro­po­le an­ge­sie­delt, zu­dem ist Berlin bei Start-Ups be­liebt, so dass mit den zahl­rei­chen jun­gen Men­schen auch vie­le po­ten­ti­elle Käu­fer in die Stadt zie­hen. Da­zu kom­men mehr als 170.000 Stu­die­ren­de, die sich nach Be­en­di­gung des Stu­di­ums dauer­haft in der Ha­upt­stadt nie­der­las­sen könn­ten.

Brandenburger Tor in Berlin

 

Auch bei Rei­sen­den ist die Stadt be­liebt, all­ein im er­sten Quar­tal 2018 be­such­ten mehr als 2,8 Mil­lionen Men­schen Ber­lin. Die zahl­rei­chen Be­su­cher tra­gen vor al­lem im kul­tur­el­len Be­reich, im Ein­zel­han­del und in der Gas­tro­no­mie zu ei­nem so­li­den Wachs­tum bei. Mit 91,94 Punk­ten liegt der Kauf­kraft­in­dex Ber­lins un­ter dem Bun­des­durch­schnitt. Auch die An­zahl der Ar­beits­lo­sen ist mit 9 Pro­zent höh­er als im rest­li­chen Deutsch­land. Das heißt al­ler­dings nicht, dass es für den Ber­li­ner Im­mo­bi­li­en­markt kei­ne Kauf­in­te­res­sen­ten gibt. Die Be­völ­ke­rung der Met­ro­po­le ist ein­fach gut durch­mischt und na­tür­lich gibt es nicht nur Per­so­nen mit hoh­em Ein­kom­men und auf­stre­ben­der Kar­rie­re.

Stadt Berlin

Wählen Sie den gewünschten Stadtteil aus:

 
  • Quadratmeterpreis in €: Reinickendorf

    Wohnungen:2.000 – 2.500
    Häuser:3.000 – 3.500
  • Quadratmeterpreis in €: Pankow

    Wohnungen:2.500 – 3.000
    Häuser:2.500 – 3.000
  • Quadratmeterpreis in €: Lichtenberg

    Wohnungen:2.000 – 2.500
    Häuser:2.500 – 3.000
  • Quadratmeterpreis in €: Marzahn - Hellersdorf

    Wohnungen:1.500 – 2.000
    Häuser:2.000 – 2.500
  • Quadratmeterpreis in €: Spandau

    Wohnungen:1.500 – 2.000
    Häuser:1.500 – 2.000
  • Quadratmeterpreis in €: Charlottenburg - Wilmersdorf

    Wohnungen:3.000 – 3.500
    Häuser:> 3.500
  • Quadratmeterpreis in €: Mitte

    Wohnungen:> 3.500
    Häuser:> 3.500
  • Quadratmeterpreis in €: Friedrichshain - Kreuzberg

    Wohnungen:3.000 – 3.500
    Häuser:> 3.500
  • Quadratmeterpreis in €: Steglitz - Zehlendorf

    Wohnungen:2.500 – 3.000
    Häuser:2.500 – 3.000
  • Quadratmeterpreis in €: Tempelhof - Schöneberg

    Wohnungen:2.500 – 3.000
    Häuser:> 3.500
  • Quadratmeterpreis in €: Neukölln

    Wohnungen:2.500 – 3.000
    Häuser:3.000 – 3.500
  • Quadratmeterpreis in €: Treptow - Köpenick

    Wohnungen:2.000 – 2.500
    Häuser:2.500 – 3.000
Die dar­ge­stell­ten Quad­rat­me­ter­prei­sen ver­schaf­fen Ihn­en nur den er­sten Über­blick über das Mit­tel­preis­ni­veau zum je­wei­li­gen Stadt­teil und Ob­jekt­art in
Im Ein­zel­fall wei­chen die Im­mo­bi­li­en­prei­se stark von den Mit­tel­wer­ten ab, so dass ei­ne pro­fes­si­onel­le Wert­er­mitt­lung oder die Zu­sam­men­ar­beit mit ei­nem Im­mo­bi­li­en­mak­ler vor Ort sehr zu emp­feh­len ist.

Wie finden Sie den richtigen Makler, wenn Sie in Berlin eine Immobilie verkaufen wollen?

 

In der Region Berlin-Brandenburg steht ei­ne Viel­zahl von Mak­lern zur Aus­wahl wenn Sie ei­nen Ver­kauf rea­li­sie­ren wol­len. Um den pas­sen­den Mak­ler zu fin­den, ist Mak­ler-Lot­se.de ei­ne aus­ge­zei­chne­te Wahl. Die Mak­ler­such­ma­schi­ne ver­gleicht das An­ge­bot vieler Mak­ler aus Ber­lin. Mak­ler-Lot­se.de emp­fiehlt genau den Im­mo­bi­li­en­mak­ler, der zu Ihn­en und Ihr­em Vor­ha­ben passt. Der Ser­vi­ce ist kos­ten­los und Sie sind bei Ihr­er Auf­trags­er­tei­lung nicht an die Emp­feh­lung der Mak­ler­such­ma­schi­ne ge­bun­den.

Wie wird die Maklerprovision in Berlin berechnet?

 

In Ber­lin liegt die Mak­ler­pro­vi­si­on bei etwa 7,14 Pro­zent. Bei Ver­kauf von Woh­nun­gen, Ein­fa­mi­li­en­häu­sern und Dop­pel­haus­hälf­ten ist die Mak­ler­pro­vi­si­on min­des­tens zu 50 % vom Ver­käu­fer zu tra­gen. Durch die Pro­vi­si­ons­tei­lung wer­den dann auf den Ver­käu­fer und Käu­fer je­weils 3,57 Pro­zent fal­len. Für den Kauf von un­be­ba­uten Grund­stü­cken, Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern, Ge­wer­be­ob­jek­te, so­wie für Käu­fer, die die Im­mo­bi­lie zu ge­werb­li­chen Zwe­cken nut­zen wol­len, kann an­de­rer Pro­vi­si­ons­satz und Pro­vi­si­ons­tei­lung ver­ein­bart wer­den.

Für Sie als Ver­käu­fer er­ge­ben sich durch die Be­auf­tra­gung ei­nes Im­mo­bi­li­en­mak­lers deut­li­che Vor­tei­le. Durch die Zu­sam­men­ar­beit mit ei­nem kom­pe­ten­ten Fach­mann pro­fi­tie­ren Sie in der Re­gel von ei­nem hö­he­ren Ver­kaufs­preis und enor­men Zeit­er­spar­nis.

Maklerempfehlung nach dem Bundesland: Berlin