Im­mo­bi­li­en­mak­ler finden

 

Es ist zeit­auf­wen­­dig und nicht gerade leicht eine Im­mo­bi­lie er­folg­reich zu verkaufen. Dabei spielt es keine Rolle ob das zu ver­kau­fen­de Objekt ein Haus oder eine Woh­nung ist. Für einen Ver­kauf müssen viele er­­for­­der­li­chen In­for­ma­tio­nen zu­sam­men­getra­gen und eine kor­rek­te Be­wert­ung dar­gelegt werden. Ein seriöser Im­mo­bi­li­en­mak­ler kennt sich gut im lokalen Im­mo­bi­li­en­markt aus und verfügt über ein um­fang­rei­ches Wis­sen darüber. Lage, Aus­stat­tung und Zu­stand spie­len bei dem Wert einer Im­mo­bi­lie eine große Rolle. Ein Im­mo­bi­li­en­mak­ler kann anhand dieser Fak­to­ren einen un­ge­fä­hren Wert ein­schät­zen und eine pas­sende und richtige Ver­mark­tungs­stra­te­gie raus­suchen.

Makler finden

Wo und wie fin­­det man den rich­­ti­­gen Mak­ler?

Der Vor­teil bei der Suche ei­nes Makl­ers im Netz ist, dass man nicht nur Kon­takt­da­ten fin­det son­dern auch an­de­re wich­ti­ge In­for­ma­ti­onen. Schon der Webauf­tritt gibt einen er­sten Ein­druck von ihm und sei­nem Schwerp­unkt: Zum Bei­spiel wie vie­le Kun­den ihm ihre Auf­träge an­ver­trau­en (10, 15 oder 100?) oder wel­che Ob­jek­te er im Mo­ment ver­mit­telt. Auch ob der Mak­ler seriös ist und trans­pa­rent Auf­tritt kann man anhand sei­ner In­for­ma­ti­onen er­ken­nen.

Wenn Sie sich für den Ver­kauf Ihrer Im­mo­bi­lie ent­schie­den ha­ben, un­ter­stützt der Makler-Lotse.de Sie bei der Suche nach einem kom­pe­ten­ten Mak­ler aus Ihrer Re­gion. Die Mak­ler­such­ma­schi­ne fin­det der Im­mo­bi­li­en­ex­per­te, der zu Ihnen und Ihrer Im­mo­bi­lie pa­sst. Der Makler-Lotse.de durch­leu­chtet den kom­plet­ten Im­mo­bi­lien­markt um einen pas­sen­den Mak­ler zu emp­feh­len.

Kun­­den­­be­­wer­­tun­­gen

Neben der, schon in­for­ma­ti­ons­lie­fer­nden, Web­site eines Im­mo­bi­lien­mak­lers können auch Be­wer­tungs­por­ta­le im In­ter­net eine große Rolle spie­len. Sie können dabei helfen einen kom­pe­ten­ten Dienst­leis­ter optimal für Ihre Im­mo­bi­lie zu er­mit­teln. In sol­chen Be­wer­tungs­por­ta­len fin­det man Be­wert­ungen anderer Kli­en­ten, in denen diese ihre Kri­tik und ihre po­si­ti­ven Er­fah­run­gen zu den jeweiligen Dienst­lei­stern äußern. Sol­che Mak­ler­be­wert­ungen sind oft sehr hilf­reich und spie­geln die wahren Er­fahr­ungen wieder, z.B. wo es Mängel gab oder wo der Kunde äußerst zu­frie­den war. Es ist also sehr em­pfeh­lens­wert als Ver­käu­fer von Im­mo­bi­lien diese Hil­fe als Ent­schei­dungs­hil­fe zu nut­zen.

Re­fe­ren­zen und Zer­ti­fi­zie­run­gen

Nach­dem Sie mit einem Mak­ler in Kon­takt ge­tre­ten sind und obwohl sie einen ersten guten Ein­druck ha­ben und auch viele gu­ten Be­wert­ungen über seine Ar­beit er­hal­ten ha­ben, können Sie sich na­tür­lich noch einmal ge­na­uer in­for­mie­ren, vor allem bei ihm selbst. Ein Mak­ler der seine Ar­beit pro­fes­sio­nell er­ledigt sol­lte eine An­zahl von Aus­zeich­nun­gen und Zer­ti­fi­katen ha­ben, denn das kann Ihnen dann die Si­cher­heit ge­ben, dass er tat­säch­lich über im­mo­bi­lien­wirt­schaft­li­ches Wis­sen ver­fügt und sich auch wei­ter­bil­det. Außer­dem sol­lte er Re­fe­ren­zen be­sit­zen und vor­zeigen können, die neben seinem Schwer­punkt auch seine Ver­kaufs­er­fol­ge ver­deut­li­chen.

Pflich­ten des Makl­ers im­mer schrift­lich fi­xi­eren

Nach­dem die Ent­schei­dung für einen ge­fund­enen Mak­ler ge­trof­fen ist, sollte man einen Ver­trag mit dem Dienst­lei­ster ab­schlie­ßen. Hier­zu sol­lte so viel wie mög­li­ch schrift­lich fest­ge­hal­ten wer­den um mög­li­che Un­klar­hei­ten, böse Über­ra­schun­gen und Miss­ver­ständ­nis­se ver­mei­den. Zu die­sem ge­hör­en z.B. auch die Auf­ga­ben, die ein Im­mo­bi­li­en­mak­ler beim Fin­den eines Käu­fers über­nimmt. Die­ses lässt sich am bes­ten in ver­schie­dene Ka­te­go­ri­en, je nach Pro­zess ein­tei­len, da die Band­brei­te ziemlich groß ist.

 
Unser Tipp
Falls der Mak­ler seine Pflich­ten auf schwer­wie­gen­de Wei­se nicht be­acht­en sol­lte, die eine Wei­ter­füh­rung des Ver­tra­ges und des Auf­tra­ges nicht er­mög­licht, steht Ihnen nach §626 BGB das Recht einer frist­lo­sen Kün­di­gung zu.